Aktuelles > Startseite > 17.8.2013 Burgdorfer Pferdemarkt
17.8.2013 Burgdorfer Pferdemarkt




Fohlenschau, schwenkende Fahnen und Hundevorführungen

Jägerschaft Burgdorf präsentiert ihre Hundeführerlehrgänge

Moderator Thomas Koch präsentierte auf dem 201. Pferde- und Hobbytiermarkt eine Besonderheit. Erstmals arbeiten eine Voltigiergruppe aus dem Reit- und Fahrverein Neuwarmbüchen sowie eine Rugbymannschaft aus Germania-List zusammen. Wie das funktioniert? Ganz einfach: Die Voltigiergruppe wird das Rugbyspiel trainieren und die Rugbymannschaft wird Voltigierübungen ausführen. „Ziel ist es“, erklärte Koch, „zwei fremde Sportarten miteinander zu kombinieren und voneinander zu lernen.“ Rugby sei längst nicht so brutal, wie es aussehe und die Verletzungsgefahr sei gering. Beweglichkeit und Koordination würden beim Spiel gefördert. Umgekehrt könne die Rugbymannschaft viel Feingefühl und auch körperliche Ausdauer auf dem Pferd trainieren. Nach etwa einem Jahr wolle man sehen, wie sich die beiden Mannschaften entwickelt hätten.

Teamgeist

Die Voltigiergruppe zeigte dem Publikum auf einem Holzpferd verschiedene Übungen, die sehr akrobatisch aussahen und professionell wirkten. Bei allen Übungen wurde deutlich, dass ohne Teamgeist nichts geht. Die Mädels müssen sich darauf verlassen können, gehalten zu werden, wenn sie kopfüber in der Luft „schweben“. „Die sind noch jung, die können ihre Knochen noch verbiegen“, meinte eine Besucherin anerkennend.

Viel Anerkennung und Applaus erhielt auch die Hundevorführung mit Michael Knuppertz. Der Hundeobmann der Jägerschaft Burgdorf präsentierte 28 Hunde unterschiedlicher, teils seltener Rassen, und zeigte dem Publikum, wie der Umgang mit Hunden richtig ist. „Wichtig ist“, sagte Knuppertz, „dass der Hundehalter im Umgang mit seinem Tier konsequent ist.“ Man dürfe einem Tier nur Kommandos geben, die sich auch durchsetzen ließen. Lob oder Tadel müsse der Hund nach maximal einer Sekunde bekommen, sonst könne er das nicht einordnen.
Bei den Jagdhunden spielt der Gehorsam eine große Rolle und so demonstrierte Knuppertz, dass die Tiere auch aus weiterer Entfernung reagierten und sich zum Beispiel aus dem Liegen hinsetzten, wenn der Zeigefinger nach oben zeigt. Sie ließen sich auch nicht von den Zuschauern und den anderen Hunden ablenken und blieben liegen, als sich der Hundeführer entfernte. „Ein Jagdhund“, erläuterte Knuppertz, „muss auch bei kaltem Wetter die Ente aus dem Wasser holen.“ Dafür sei guter Gehorsam notwendig. Auch die Hunde der „Nichtjäger“ bewiesen, dass sie ihre Gehorsamslektionen beherrschen.
Die Jägerschaft Burgdorf bietet für Jäger jährlich einen Früherziehungskurs für Jagdhunde und einen Hundeführerlehrgang zur Vorbereitung auf jagdliche Prüfungen, und für Hundehalter einen Begleithundekurs an. Mit diesem Angebot will die Jägerschaft Burgdorf keine Konkurrenz zu Hundeschulen sein.

Appaloosa-Fohlen

Kleine Fohlen sind bei den Präsentationen sehr beliebt und so zeigte Markus Kadatz ein drei Wochen altes Appaloosa-Fohlen, für das noch ein Namen gesucht wurde. Das Publikum machte 35 verschiedene Vorschläge, aus denen dann Mick`s Runnings Point ausgewählt wurde. Das kleine Fohlen, das zum Verkauf steht, hat auffallend schöne Gänge und beeindruckt mit schwungvollen Trab und Galopp. Nach Meinung seiner Besitzer ist es später für die Dressur geeignet. Zum Schluss zeigten die Freizeitreiter Pfiff, dass Pferde nicht nur Fluchttiere sind und sich auch von schwenkenden Fahnen sowie verschiedenen Spielen nicht aus der Ruhe bringen ließen.


Zurück zur Übersicht

Zusammenfassung
2010

Zusammenfassung 2010

Zusammenfassung
2009

Zusammenfassung 2009

Zusammenfassung
2008

Zusammenfassung 2008

Equitana 2007
Equitana 2007 Auszeichnung Pferdefreundliche Gemeinde 2006

Aktivitäten 2006
Aktivitäten Pferdestadt Burgdorf 2006

Zusammenfassung
2006

Zusammenfassung 2006

Zusammenfassung
2005

Zusammenfassung 2005