Aktuelles > Startseite > 12.04.2012 - Burgdorfer Pferdemarkt April
12.04.2012 - Burgdorfer Pferdemarkt April




Gelungener Start in die Kleintier- und Pferdemarktsaison
Neuer Pferde-Spaß ab sofort erhältlich

Der Start in die Pferdemarktsaison hätte nicht besser sein können: strahlender Sonnenschein, viele, viele Besucher, die sich mühsam durch eine breite Besuchermasse schoben und ein attraktives Showprogramm, das von den Mitgliedern des Burgdorfer Pferdelandes organisiert wurde. Die Freunde der Pferdezucht konnten Verkaufsfohlen vom Zuchthof Wolfskuhlen und Prieß bewundern, die gerade mal 20 Tage alt waren. Die Voltis des Reitvereins Neuwarmbüchen präsentierten ihre Reitkünste, Wolfgang Held führte mit seinen süddeutschen Kaltblütern Max und Moritz Originalgeräte vor, mit denen man früher die Äcker bestellte, Volker Hofmeister vom Ponyverband Hannover erteilte Infos zu einer Haflingerfamilie und stellte die Besonderheit von Wildpferden vor und zwei Mitglieder des Reitvereins Neuwarmbüchen zeigten auf einem Andalusier- und einem gekörten Friesenhengst barockes Reiten. Es gab viele tolle und informative Vorführungen, bei denen das Publikum immer wieder spontan Beifall spendete.

Pferde-Spaß

Christine Buchholz führte durch das Programm und erläuterte dem Publikum, dass es nicht so einfach ist, mit der Pferdezucht Geld zu verdienen. Zwar habe kürzlich aus der Region Burgdorf auf einer Auktion in Verden ein Pferd für 900.000 Euro verkauft werden können, aber das sei die Ausnahme und nicht die Regel. Willi Prieß, dessen Familie in der vierten Generation Pferde züchtet, stellte dem Publikum seine Fohlenstute Contessa vor, die zum Verkauf steht. Ein schwungvolles, lockeres Fohlen mit einem guten Tritt, dessen Vater ein Prämienhengst ist, und wo Pferdekenner bereits jetzt vermuten, dass es einmal in den großen Sport gehen wird. „Allerdings“, so betonte Prieß, „weiß man in der Zucht nie, was hinterher rauskommt.“ Christine Buchholz, die regelmäßig auf den Pferdemärkten moderiert, wies das Publikum auf die neue Ausgabe des „Pferde-Spaßes“ hin, ein kostenloses Magazin der Heimatzeitungen Madsack. Ab sofort ist es in den Vereinen, auf Turnieren und auf Märkten erhältlich. In der Broschüre sind alle Vereine, Veranstaltungen und Termine sowie Themen rund um das Pferd gelistet. „Dort gibt es auch noch einmal viele Infos zur Zucht.“

Vererbung

Volker Hofmeister demonstrierte dem Publikum anhand einer Haflingerfamilie, wie Vererbung funktioniert und was bei der Wahl eines Hengstes wichtig ist. „Die Mutterstute“, erläuterte er dem Publikum, “hat kleine Mängel.“ Ihre Halsung sei etwas kurz und mit der Hinterhand sei sie etwas fest. Beim Hengst „Avignon“ hingegen sei die Halsung länger, Vorderhand, Mittelhand und Hinterhand seien gleichmäßig aufgeteilt und mit der Hinterhand komme er ein ganzes Stück weiter unter den Körper als die Mutterstute. Bei dem kleinen Fohlen lasse sich beobachten, dass die Halsung schöner nach oben verlaufe, die Oberlinie geschmeidiger als bei der Stute sei und der Tritt weiter ausholend. „Mit der richtigen Hengstwahl“, sagt Hofmeister, „lassen sich bei der Vererbung kleinere Mängel der Stute gut ausgleichen.“
Eine Familie aus Hannover, die mit ihrer neunjährigen Tochter das Showprogramm beobachte, war mit den Darbietungen sehr zufrieden: „Das war ein tolles und abwechslungsreiches Programm, wofür wir uns bei den Veranstaltern aufs Herzlichste bedanken.“
Der nächste Kleintier- und Pferdemarkt ist am 19. Mai, 8-13 Uhr.


Zurück zur Übersicht

Zusammenfassung
2010

Zusammenfassung 2010

Zusammenfassung
2009

Zusammenfassung 2009

Zusammenfassung
2008

Zusammenfassung 2008

Equitana 2007
Equitana 2007 Auszeichnung Pferdefreundliche Gemeinde 2006

Aktivitäten 2006
Aktivitäten Pferdestadt Burgdorf 2006

Zusammenfassung
2006

Zusammenfassung 2006

Zusammenfassung
2005

Zusammenfassung 2005