Aktuelles > Startseite > 16.5.2015 Burgdorfer Pferdemarkt
16.5.2015 Burgdorfer Pferdemarkt




Jungzüchterwettbewerb, Schaubilder und Oldtimerausstellung

Für die Kleinen war es ein aufregender Tag. Vor den geschulten Augen der Richter zeigten sie ihren Umgang mit den Pferden und führten sie im Trab und Schritt vor. Darüber hinaus beantworteten sie am Infostand von Burgdorfer Pferdeland schriftliche Fragen beispielsweise zur Fütterungsform der Tiere, wie die hoch die Stalltemperatur sein sollte und was wichtig ist, um die Menge des Raufutters zu berechnen? Den Allerkleinsten wurden die Fragen mündlich gestellt. Rund 19 Teilnehmer im Alter von fünf bis sechszehn Jahren waren beim Jungzüchterwettbewerb dabei. Volker Hofmeister moderierte die Veranstaltung des Ponyjungzüchtertags und tröstete über kleine Patzer hinweg. Nils, mit seinen fünf Jahren der jüngste Teilnehmer, hatte Probleme mit seinem Pony „Nelly“, das lieber Gras fraß, als den Anforderungen der Jury gerecht zu werden. „Aber“, so führte Volker Hofmeister aus, „es geht bei solchen Prüfungen nicht nur darum, alles richtig zu machen, sondern den Kleinsten, auch den Respekt und den Spaß am Umgang mit dem Pferd zu vermitteln. Den hatte Lena, die mit ihrem Welsh-A-Pony alles richtig gemacht hatte. Sie wusste, wie man die Zügel richtig hält, zeigte den Richtern im Trab mit dem Pferd den entsprechenden Takt und Schwung, konnte die Rasse, Alter und Name des Ponys benennen und stellte ihr Pferd so auf, dass alle vier Beine zu sehen waren. „Kinder, die Spaß am Umgang mit Pferden haben, sollten mit einem Pony beginnen“, erläuterte Volker Hofmeister. Das Größenverhältnis zwischen den Kindern und den Ponys sei stimmig.

Barockreiten auf höchstem Niveau

Der 210. Pferde- und Hobbytiermarkt präsentierte nicht nur den Jungzüchterwettbewerb, sondern lockte die Besucher auch mit einer Oldtimerausstellung und wunderbaren Schaubildern zum Thema Barockreiten. Andrea Schmitz, Ausbilderin in klassischer Dressur und Showreiterin an der Reitanlage Wettmar, zeigte mit ihrem Andalusierhengst „Allegre“ eine Barockdressur auf höchstem Niveau. Sie präsentierte Piaffen, den spanischen Tritt, Galoppwechsel und ließ ihren Hengst aus dem Stand in die Höhe steigen. Andrea Schmitz ging mit ihrem erfahrenen Pferd ganz dicht an die Zuschauer ran und ließ ihn schließlich zu den Trommelklängen von Uli Meinholz tänzeln. Das Ganze wirkte so harmonisch, spielerisch und leicht, dass beide für ihre Darbietung langanhaltenden Applaus vom Publikum erhielten. Volker Hofmeister berichtete dem Publikum, dass die Lipizzaner, besonders geeignet für die Barockreiterei, sehr reaktionsschnell seien und kleine Wendungen machen könnten. Früher habe man sie für den Stierkampf gezüchtet, weil sie wendig und schnell seien. Hofmeister machte die Zuschauer darauf aufmerksam, dass es jeden dritten Samstag im Monat auf der Reitanlage Pegasus ein öffentliches Training bei der Ausbildung der Pferde gebe. Zuschauer seien herzlich willkommen. Den nächsten Pferde- und Kleintiermarkt gibt es am 20. Juni von 8 bis 13 Uhr.


Zurück zur Übersicht

Zusammenfassung
2010

Zusammenfassung 2010

Zusammenfassung
2009

Zusammenfassung 2009

Zusammenfassung
2008

Zusammenfassung 2008

Equitana 2007
Equitana 2007 Auszeichnung Pferdefreundliche Gemeinde 2006

Aktivitäten 2006
Aktivitäten Pferdestadt Burgdorf 2006

Zusammenfassung
2006

Zusammenfassung 2006

Zusammenfassung
2005

Zusammenfassung 2005